Barry White

Barry White the King of Soul

Er gehört zu meinen Lieblingen, obwohl er kein Jazzer war. Barry White das war Stimme=Seele. Seine Musik gehört in meine Disco Zeit und ich weiß nicht wie oft ich bei "You the first,the last..." abgehoben habe und getanzt habe.

Seine Stimme und seine Lieder haben mich allzeit berührt und seine Alben gehören eigentlich in jedes Platten oder CD Regal. Geboren wurde Barry White am 12. September 1944, als Sohn von Sadie Carter und Melvin A. White in Galveston, Texas, USA. Er wuchs in Los Angeles auf, und spielte bereits mit 11 Jahren am Piano bei Jesse Belvins Hit "Goodnight my love".

Er machte einige Aufnahmen während der frühen 60er unter seinem eigenen Namen `Barry Lee´ und als ein Mitglied der "Upfronts", der "Atlantics" und der "Majestics". Größere Erfolge hatte er allerdings als Hintermann, indem er die Karrieren von Anderen, wie Felice Taylor oder Viola Wills förderte.

1969 gründete er "Love Unlimited", ein weibliches Gesangs-Trio, bestehend aus Diana Taylor, Glodean James und ihrer Schwester Linda. Gleich das Debüt-Album "From a girl's point of view" bekam Gold.
Der erste Erfolg für "Unlimited" kam mit "Walkin In The Rain With The One I Love" im Jahre 1972, bei dem Barrys Stimme durchs Telefon zu vernehmen war, was auch den musikalischen Wiederbeginn seiner Karriere einläutete.

Diesen frühen Erfolge nutzte er dann, um sich einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen. Mit einer Musiklehrerin als Mutter war Barry von klein auf von Musik umgeben und wollte Soulmusik für ein Orchester schreiben. Sein Label 20th Century Fox war allerdings von der Orchester Idee nicht begeistert.Keiner glaubte, dass sich mit einem Orchester Geld machen lässt. Barry ließ nicht locker und fand sich bald als Leiter des "Love Unlimited Orchestra" wieder.

Dann folgten seine gigantischen US-Hits wie: "I'm Gonna Love You Just A Little More Baby","Never Gonna Give Ya Up", "Can't Get Enough Of You'r Love Baby" und sein größter Erfolg: "You're The First, The Last, My Everything" (1974 / Hintergrundmusik).

Eine goldene Platte folgte der Nächsten. Zwischen 1973 und 1975 schrieb er für sich, das Love Unlimited Orchester und Love Unlimited die Musik für 11 Alben, die meisten waren Gold oder Platin.White erhielt den Beinamen "King Of Soft Soul". Die Disco-Soul Zeit endete mit den 70er Jahren. Barry nahm eine Auszeit, um sich Mitte der 80er mit "Show you right" wieder an der Spitze zurückzumelden.

In den Neunzigern macht er es wie die meisten Alt-Stars. Er covert seine alten Erfolge . Und schafft es so, drei Jahrzehnte überaus erfolgreich im Geschäft zu sein. Seine markante, dunkle und samtige Stimme brachte ihm mit seinen inhaltlich stark sexuell geprägten Liedern Kultstatus. White starb am 04.07.2004. Er zählte bereits zu Lebzeiten zu den wenigen lebenden Legenden.