Köln News

Art-Pop Band Yes We Mystic Single "Young Evil"

Die kanadische Art-Pop Band Yes We Mystic veröffentlicht das Musikvideo zu ihrer neuen Single „Young Evil“ aus dem am 19. April 2019 erscheinenden Album „Ten Seated Figures“. Am 23.05. zu sehen in Köln im Yard Club

Foto by by Callie Lugosi

In für Yes We Mystic typischer Manier steht das detailverliebte Musikvideo als Kunstwerk für sich selbst. Clever, selbstironisch und bizarr zugleich, ist das Video sowohl ein Teil eines großen Puzzles im visuellen Kosmos der Band, als auch eine Darstellung dessen, was es bedeutet, heutzutage Musik zu machen. Das Video zeigt einen choreografierten Tanz, den Sänger Adam drei Monate lang einstudierte, und führt zudem zum ersten mal eine alternative Version von Yes We Mystic als performende Band ein.

Young Evil ist ein desorientierender, verstörender Song, der sich letztendlich jedoch sehr befriedigend anfühlt. Er erzählt die Geschichte von Evel Knievel: „Bevor er zu der Persönlichkeit wurde, für die er bekannt war, erschien ein Biopic über sein Leben, mit einem Schauspieler, der ihn darstellte. Das Biopic nahm sich viele faktische Freiheiten bezüglich seines Lebens und seiner Arbeit. Ließ ihn Dinge sagen, die er nie gesagt hatte, und so handeln, wie er es nie tat. Evel schaute dieses Biopic, liebte es und begann, die Art und Weise, wie er im Film dargestellt wurde, in seinen Alltag zu integrieren, wodurch wiederum die Persona entstand, für die er bekannt ist.“, so die Band.

 

Zu einer Zeit, in der Bands ihre Instrumente und Bandmitglieder auf das Wesentlichste reduzieren, bleiben Yes We Mystic aus Winnipeg mit allen Sinnen dem Exzess verpflichtet. Ihre maximalistischen Live-Shows, die Verbindung von Albumveröffentlichungen mit großen Performancekunst-Projekten und ihr intensiver, cinematischer Art Pop machten das Quintett in den letzten Jahren zu einer stetig wachsenden Institution der kanadischen Indie-Szene. 

Mit dem neuen, am 19. April 2019 erscheinenden Album „Ten Seated Figures“ treiben Yes We Mystic ihre Vision noch einen Schritt weiter voran, um ihrer Bestimmung als „Art-Pop-Transformers“ nachzukommen: Dazu hat das Quintett ein ambitioniertes Kunstprojekt erschaffen, welches fünf weitere Bandmitglieder beinhaltet, die als zweites Gesicht der Band fungiert. Sie werden Interviews geben, eigene Fotos haben und sie werden ebenso performen. Yes We Mystic wollen dazu animieren, die Dinge, die wir sehen und hören, etwas mehr in Frage zu stellen. Sie wollen das Unmögliche möglich machen: Am 12. März werden Yes We Mystic in Kanada zwei Shows an zwei verschiedenen Orten zur exakt selben Zeit spielen. „In der Musik und in der Kunst allgemein wird das, was der Schöpfer für die Wahrheit hält, im Kontext dieser Kunst in gewisser Weise zur Wahrheit. Wir stellen uns die Frage: Wie weit kann man das ausreizen?“, erklärt Sänger Fuhr.

Die Entstehung von “Ten Seated Figures” war für die Band in mehrerer Hinsicht anders: Yes We Mystic unterschrieben bei DevilDuck weltweit, was ihnen ein paar mehr Ressourcen gab, um ihre doch etwas größenwahnsinnige Vision umzusetzen. Darüber hinaus ist das Album das erste, welches Fuhr auch selbst aufgenommen hat. Nachdem Fuhr der Hut des Produzenten gut stand, machten sie sich auf den Weg nach Montreal, um es von Marcus Paquin (Arcade Fire, The National) den letzten Schliff geben zu lassen.

 
 

Yes We Mystic – Tour 2019:
23.05. – Köln, Yard Club
24.05. – Hamburg, Molotow
25.05. – Magdeburg, Moritzhof
26.05. – Langenberg, KGB - Kultur.Güter.Bahnhof
28.05. – Dresden, OstPol
29.05. – Chemnitz, Aaltra
30.05. – Bremen, Pusdorf Studios
31.05. – Born, Kiten-Lernen.de
03.06. – Berlin, Privatclub

 

weitere Köln Nachrichten