Köln News

Freiwillige Feuerwehr Rodenkirchen unfreiwillig in Not

Köln Rodenkirchen- Die Freiwillige Feuerwehr Rodenkirchen ist unfreiwillig in Not. Die Bürgervereinigung Rodenkirchen lädt zum Bürgertreff am 13. September 2016 ein

Zu ihrem offenen Bürgertreff lädt die Bürgervereinigung Rodenkirchen e.V. (BVR) am Dienstag, den 13. September 2016 um 19 Uhr ein. Er findet statt im Brauhaus Quetsch (Hauptstraße 7, 50996 Köln-Rodenkirchen).

 

Beim diesmaligen Bürgertreff geht es vor allem um die Freiwillige Feuerwehr Rodenkirchen. Katja Radnai, Brandoberinspektorin und Löschgruppenführerin der Freiwilligen Feuerwehr Rodenkirchen wird fachkundige Auskünfte und Erwartungen der FFW zu folgenden Fragen geben:

 

Welche Beeinträchtigungen hat die Feuerwehr durch den Abriss und die Bauarbeiten auf dem Nachbargrundstück?

Wird es einen zweiten RTW mit Notarzt geben?

Wie sieht es derzeit mit den Parkmöglichkeiten für die Feuerwehrleute aus, wenn sie zum Einsatz gerufen werden?

Wann kommt der Umzug mit Neubau für die Freiwillige Feuerwehr auf dem Sürther Feld?

 

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die an der weiteren Entwicklung und Infrastruktur Rodenkirchens Interesse haben, sind herzlich eingeladen. Die BVR freut sich über Vorschläge, Anregungen und Kritikpunkte, die hier mit den Mitgliedern der Bürgervereinigung, dem Vorstand und fachkundigen Gästen besprochen werden können.

 

Eine Anmeldung zum Bürgertreff ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Rückfragen: Dieter Maretzky, 1. Vorsitzender Bürgervereinigung Köln Rodenkirchen e.V., 0172 93 33 290, E-Mail: buergervereinigung@rodenkirchen.de

 

 

Weitere Informationen: buergervereinigung-rodenkirchen.de

<< zurück zur Übersicht

weitere Köln Nachrichten