Köln News

Hirte CDU Stephanuskreis fordert von Türkei Einhaltung der Religionsfreiheit

Köln- Türkische Behörden haben das Thema Weihnachten aus dem Lehrplan eines deutschen Gymnasiums in Istanbul verbannt. Dazu können Sie den Kölner Bundestagsabgeordneten Heribert Hirte als Vorsitzenden des Stephanuskreises der CDU/CSU-Bundestagsfraktion wie folgt zitieren:

 

„Das ist ein starkes Stück und nicht hinnehmbar. Religionsfreiheit für Christen in der Türkei muss gewährleistet sein. Dazu gehört es selbstverständlich auch, christliche Traditionen zu vermitteln oder christliche Weihnachtslieder zu singen! Weihnachten als Geburtsfest Jesu Christi ist essentiell für den christlichen Glauben. Die türkischen Behörden müssen die Anordnung an die Schule zurücknehmen.

 

Erst vor wenigen Wochen hat der türkische Botschafter in Deutschland, Hüseyin Avni Karsioglu, dem Stephanuskreis der CDU/CSU-Bundestagsfraktion schriftlich zugesichert, dass die Religionsfreiheit in der Türkei auch unter Notstandsrecht gewährleistet ist.

 

Wörtlich schrieb er: ‚Alle Bürger genießen Gewissens-, Glaubens- und Weltanschauungsfreiheit. Niemand darf zur Ausübung der Religion, zur Teilnahme an Gottesdiensten oder religiösen Feiern und zur Offenbarung seines religiösen Glaubens oder seiner Weltanschauung gezwungen werden.‘ Daran muss sich die Türkei nun auch halten.“

<< zurück zur Übersicht

weitere Köln Nachrichten